Löwenzahn-Honig

Wir sind glücklich und zutiefst dankbar, dass wir so leben dürfen, wie wir leben! Fernab von Strassenlärm und übermäßigen Menschenmengen oder Durchzugsverkehr. Inmitten der Natur....

Das einzige was wir hören, wenn wir morgens die Augen öffnen, sind die Begrüßungslieder der Vögel vor dem Fenster. Es duftet jetzt schon wohltuend-süsslich nach Flieder und die Wiesen sind wie gelb gemalt vom gesunden, kraftvollen Löwenzahn von den ich heute einen Korb voll gepflückt habe um ein paar Gläser Honig zu zaubern.

 

Der Löwenzahn enthält Bitterstoff, Flavonoide, Gerbstoffe, viel Calcium, Inulin, Cholin,

(Vit. B1,B2,C,D; Eisen, Mangan, Natrium, Silizium, Schwefel). 

 

Wirkung des Löwenzahn gemäss TCM

 

  • Es tonisiert (Süße) und bewegt (Bitterkeit) Qi von Leber und Gallenblase sowie von Magen und Darm.
  • Es leitet Hitze aus Leber, Gallenblase, Magen und Darm.
  • Es unterstützt Niere und Blase beim Ausleiten von Nässe.
  • Es beseitigt Nässe-Hitze und Hitze-Toxin aus dem Körper.
  • In den Begriffen der chinesischen Medizin trägt Löwenzahn zu einer Bewegung des Leber-Qi nach außen verteilend bei.
  • Löwenzahnwurzel kann gut als nicht erhitzendes Qi-Tonikum eingesetzt werden, besonders bei aufsteigendem Leber-Yang.

In der Homöopathie wird der Löwenzahn bei Magenbeschwerden, Appetitlosigkeit, Leber- und Nierenleiden mit häufigem Harndrang angewendet. Ebenso auch bei stechenden Schmerzen  im Kopf und den Augen.


Aber nun zum Rezept - diesen Honig hat mein Opa mit uns gemeinsam gekocht, als ich noch ein kleines Mädchen war.

 

 

Löwenzahn- Honig a´la Lugger Opa


500 g Löwenzahnblüten

3kg Zucker

3 Bio Zitronen


Die Blüten werden an einem sonnigen und warmen Tag gepflückt und die gelben Blätter vom Blütenkörbchen gezupft - anschließend in 3 l Wasser zum kochen bringen - von der Hitze nehmen und ein paar Stunden ( am besten über Nacht) ziehen lassen.

Anschließend durch ein feines Sieb gießen und die Blüten gut ausdrücken. Den Auszug erneut zum Kochen bringen und den Zucker und die Zitronenscheiben dazugeben. Nun bei kleiner Hitze 3-4 Stunden köcheln lassen.

Je länger er köchelt, desto zähflüssiger wird der Honig.


Den heißen Honig in Gläser füllen und nach dem Abkühlen ist er fertig zum Genießen!


Wir wünschen gutes Gelingen und viel Freude beim Ausprobieren ;-)


Das Dorfstubn-Wieser Team




Ferienwohnungen Dorfstubn-Wieser

Fam. Kurt Wieser jun.

Kleindombra 38, A - 9872 Millstatt am See

 

 

 Tel. Mobil: 0043(0)660/44 44 012

 

E-Mail: info@dorfstubn-wieser.at

 

 



Social Media

Ferienwohnungen

Dorfstubn-Wieser

Hotels mit Hotelbewertungen bei HolidayCheck